Circle of excellence

Der  Circle of Excellence ist eine Technik aus dem NLP, um optimale emotionale Zustände willentlich abrufbar zu machen und dadurch problematische Situationen besser lösen zu können. Denn, je besser man“drauf“ ist, desto leichter finden sich Lösungen. Beim Durchführen dieses Formates, kommt es durch Anwendung der VAKOG-Technik, zu hypnotischen Trancezuständen.

Ablauf:

  1. Stell dir bitte einen Kreis auf dem Boden, direkt vor dir, vor. Fülle ihn mit einer wunderschönen Farbe.
  2. Nun finde eine Situation in deinem Leben, in der du all deine Fähigkeiten voll und ganz zur Verfügung hattest. Eine Situation in der du „Bäume ausreißen konntest“, in der du in absolut optimaler Stimmung warst. Solltest du dich nicht erinnern können, dann stell dir eine solche Situation vor. Was siehst du in dieser Situation? Welche Farben und Formen gibt es? Wie hell ist es? Gib all das , die Farben die Formen, die Helligkeit, etc…, in den Kreis vor dir hinein. Was kannst du hören? Wie laut? Aus welcher Richtung? Gib all das Akkustische, dass typisch für deine Optimalsituation ist, in den Kreis dazu. Was spürst du in der Situation? Wo genau spürst du es? Was für eine Art von Gefühl ist es?
  3. Steig nun mit deinem guten Gefühl in den Kreis hinein, schaue auf all die Farben und Formen, höre, was zu hören ist und spüre, wie du dich dabei fühlst. Gib noch einen passenden Geruch und Geschmack dazu. Nimm einen tiefen Atemzug, und lass all die guten Gefühle und Sinneseindrücke stärker werden, als ob du sie nun mit einem Regler höher drehen würdest. Lass sie so stark werden, so optimal, dass du es fast nicht mehr aushalten kannst.
  4. Nun steig wieder aus diesem Kreis heraus und denke an etwas anderes. Was hast du gestern gegessen? Wie ist der Mädchenname deiner Großmutter? Denk zunächst an etwas Kaltes, dann an etwas Warmes (Separator).
  5. Test: steig nun wieder in den Kreis hinein und erlebe all die guten Gefühle und Sinneseindrücke noch einmal.Das sollte nun gut gelingen, die guten Gefühle sollten sich augenblicklich, wie von selbst, einfach nur durch das Hineintreten in den Kreis, einstellen. Falls das noch nicht zufriedenstellend der Fall ist, zurück zu Schritt 2 und verstärken.
  6. Komm wieder aus dem Kreis heraus. Stelle dir nun eine unangenehme Situation vor, in der es vorteilhaft wäre, all diese guten Gefühle zur Verfügung zu haben.
  7. Sobald sich ein unangenehmes Gefühl einstellt, steig in den Kreis (=Circle of Excellence) wieder hinein.
  8. Im Kreis sollte sich das zuvor noch unangenehme Gefühl mit all den positiven Gefühlen vermischen, die positiven Emotionen sollten nun vorherrschen. Dies erkennt man am Gesichtsausdruck und an der Körperhaltuing des Klienten (Problemphysiologie->Mischphysiologie). Falls nicht, oder noch nicht zufriedenstellend, geht man zurück zu Schritt zwei, bittet den Klienten noch positive Ressourcen in den Kreis dazuzugeben (Z.B., Liebe, Mut, Kraft, etc…). Prozess nun noch einmal durchlaufen
  9. Wenn Schritt 8 erfolgreich war, kann der Klient nun gebeten werden, über die Lösung seines Problems nachzudenken und diese in Angriff zu nehmen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.