Was sind „Systemische Aufstellungen“?

Systemische Aufstellungen sind besonders wirksame Vorgehensweisen um die Dynamiken von Systemen zu beeinflussen.

Sehr bekannt geworden sind sogenannte “Familienaufstellungen”. Bert Hellinger hat hier viel zur Bekanntmachung dieser Methode beigetragen. Während Hellinger sehr direktiv vorgeht, gibt es auch Varianten, Parallel- und Weiterentwicklungen, die sehr behutsam mit den Teilnehmern umgehen und davon ausgehen, das Lösungen in Systemen bereits vorhanden sind (=emergent sind). Diese werden nach und nach, durch Ausprobieren und Hineinfühlen der Teilnehmer in ihre Rolle immer klarer und sichtbarer. Insbesondere Prof. Matthias Varga von Kibed sei hier erwähnt, ebenso die Methodik von Team Winter.

Systemische Aufstellungen beschäftigen sich mit den Beziehungen der Bestandteilen von Systemen.

Was heißt das?

Wir Menschen sind nicht allein auf der Welt. Wir sind immer in verschiedene Systeme eingebunden, z.B. in unsere Familie, in unsere Berufswelt, in unsere partnerschaftliche Beziehung (Ehe) und viele mehr. Auch, z.B., unser Körper bildet ein System. Wenn nicht alle Organe reibungslos zusammen arbeiten, kommt es zu Störungen – Krankheiten.

So gibt es auch oft in Partnerschafts-Systemen Blockaden, die gelöst werden müssen, ein Gegeneinander, welches in ein Miteinander umgewandelt werden könnte, ein Ungleichgewicht, das aufgelöst werden muss.

Wichtig: diese internen Systeme erzeugen wir selbst mental, das heißt, wir verursachen sie selbst, daher können wir sie auch selbst ändern. Natürlich existieren die Systeme auch aussen, in der realen Welt. Diese tragen wir allerdings im Geiste mit uns, eben so, wie wir sie von aussen wahrnehmen und innerlich verarbeiten und so zu unserer internen Vorstellung über die Wirklichkeit machen.

Das ist ein unbewusster Prozess, das heißt, wir bekommen das normalerweise nicht mit.

Geschieht diese innerliche Verarbeitung so, dass wir darüber unzufrieden, ja unglücklich sind, so haben wir die Möglichkeit, den Verarbeitungsprozess so abzuändern und zu adaptieren, dass sich die Systeme zunächst innerlich verändern.

Und diese innerliche Veränderung bewirkt in Folge deutliche Veränderungen, auch in den äusseren Systemen, also in der “realen Wirklichkeit”.

Was hier vielleicht eher esoterisch und unglaublich klingt, wird immer wieder von Teilnehmern einer Aufstellung bestätigt. Die Menschen sind schwer beeindruckt, über das was passiert, obwohl es doch eigentlich nicht möglich war.

Ich persönlich glaube nicht, dass diese Wirkung esoterische Natur ist, sondern die Wissenschaft hat noch keine beweisbare Erklärung dafür gefunden. Insbesondere die Quantenphysik scheint aber langsam Ergebnisse zu liefern, die zu einer Erklärung beitragen können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Was sind „Systemische Aufstellungen“?

  1. Also ich vermute das ist eh nur eine Modeerscheinung

  2. Casinoclub sagt:

    Theoretisch ne gute Sache, ich bin mir nur unsicher, ob dies auch dauerhaft machbar ist.

  3. wbecker sagt:

    Was meinst du mit „dauerhaft machbar“?

  4. wbecker sagt:

    Stimmt, ist derzeit groß in Mode. Das heißt aber nicht, dass es wirkungslos ist. Es ist ein hochwirksames Coaching-Tool. Und eine Entdeckung der letzten Jahrzehnte, die weiterentwickelt wurde und, mit Sicherheit, weitergeführt wird.

  5. I appreciate your piece of work, thanks for all the great posts .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.