Wie man Wünsche erreichbar macht



Wir Menschen haben viele Wünsche:

  • Ich hätte gerne mehr Geld
  • Ich möchte nicht mehr so dick sein
  • Wie gerne würde ich einmal eine Weltreise machen
  • Ich wünsche mir gutes Wetter im Urlaub
  • Ich wünsche dir baldige Besserung
  • Lieber Weihnachtsmann, bitte bring mir einen Porsche!



Mittlererweile richten viele Menschen ihre Wünsche ja an das Universum. Die meisten jedoch, wissen gar nicht, wer dafür zuständig ist, ihre Wünsche zu erfüllen.

Doch da kann ich weiterhelfen: Sie! Jawohl, Sie selbst und nur Sie sind dafür zuständig, dass Ihre Wünsche wahr werden!

Sie wollen wissen, was Sie tun können, um sich Ihre Wünsche zu erfüllen? Ich werde es Ihnen verraten, lesen Sie weiter:

Zunächst muss ich aber ehrlich zugeben: es sind nicht alle Wünsche erfüllbar. Leider! Vieles ist, realistisch gesehen einfach unmöglich, das muss uns schon klar sein. Auf der anderen Seite ist wieder viel mehr möglich, als wir uns vorstellen können.
Denken Sie mal daran, Sie hätten vor dreihundert Jahren den Menschen klar machen wollen, dass Sie jetzt eine Maschine bauen wollen, die fliegen kann. Wahrscheinlich hätte man Sie gründlich ausgelacht und dann am Scheiterhaufen verbrannt. Das war zur damaligen Zeit einfach unmöglich!
Heute, allerdings, können wir das.

Und so ist mit Sicherheit vieles von dem, was heute absolut unmöglich ist, morgen oder übermorgen durchaus Gang und Gebe.

Aber kommen wir zum ersten Schritt:

1. Formulieren Sie Ihren Wunsch als Tätigkeit

Also statt:“ Ich hätte gerne mehr Geld“ -“ Ich ergreife Maßnahmen um mein Einkommen zu erhöhen.“
Dann gehts weiter mit dem nächsten Schritt:


2. Unter eigenen Einfluß

Wenn Sie Tätigkeiten formulieren, auf die sie keinen Einfluß haben, brauchen Sie sich nicht zu wundern.
Wenn Sie also formulieren: “ Meine Firma soll mein Gehalt erhöhen“, dann liegt es an der Firma und es ist fraglich, ob die Ihr Gehalt von selbst erhöht.

Unter eigenen Einfluß wäre hingegen: “ Ich bitte meinen Chef um ein Gespräch und kläre gemeinsam mit ihm ab, welche Möglichkeiten bestehen, um mehr zu verdienen.“
Weiter zum 3. Schritt:


3. Positiv formulieren

Wenn Sie in ein Kaufhaus gehen, und dem Verkäufer sagen, Sie hätten gerne keinen Pullover, dann wir dieser etwas ratlos sein und sie werden nicht bekommen was Sie wollen. Es muss es Ihnen selbst klar sein, was Sie tun wollen. Wir Menschen neigen immer dazu, genau zu wissen, was wir nicht wollen. Aber auf die Frage: „ok, das wollen Sie also nicht, und was wollen Sie?“ haben die meisten Leute Schwierigkeiten.

Der Satz unter Punkt 2: „ich bitte meinen Chef um ein Gespräch und kläre gemeinsam mit ihm ab, welche Möglichkeiten bestehen, um mehr zu verdienen.“ ist schon durchaus positiv formuliert. Gut so, können wir also so lassen.
Kommen wir zum nächsten Punkt:


4. realistisch sein, auf Durchführbarkeit achten

Bleiben Sie realistisch, achten Sie darauf, dass Ihr Vorhaben auch durchführbar ist. Gegebenenfalls unterteilen Sie Ihr Unterfangen in Zwischenschritte auf. Um bei unserem Beispiel zu bleiben: bevor Sie eine Verdopplung Ihres Gehaltes anstreben,versuchen Sie es mal mit zehn bis zwanzig Prozent. Danach können Sie ja weitere Schritte folgen lassen.
Übrigens: haben Sie sich schon überlegt, wann Sie Ihre Ziele erreicht haben möchten?


5. Deadline setzten

„Ich bitte meinen Chef um ein Gespräch und kläre gemeinsam mit ihm ab, welche Möglichkeiten bestehen, um mehr zu verdienen. Das mache ich bis spätestens Ende diese Monats.“

Das ist wichtig. So manches Vorhaben wird jahrelang vor sich hergeschoben und dann nie erreicht. Wenn Sie am Endes des Monates feststellen, das Sie immer noch nicht mit Ihrem Chef gesprochen haben, dann haben sie ein neues Ziel:

„Ich beseitige den Umstand, der dazu geführt hat, dass ich immer noch nicht mit dem Chef gesprochen habe, und zwar noch diese Woche!
Sehr wichtig ist auch:


6. Evidenz schaffen

Sie müssen genau wissen,woran Sie merken, dass Sie ihr Ziel erreicht haben. Wenn Sie das Gespräch geführt haben, dann wissen Sie’s. Wenn Sie zwanzig Prozent mehr am Bankauszug stehen haben, dann wissen Sie’s.

Wenn nicht, dann wissen Sie, dass Sie etwas anderes machen müssen.
Und das bringt uns zum vielleicht allerwichtigsten Punkt:


7. bleiben Sie flexibel

Wir sind alle keine Propheten und nicht jeder Weg führt zum Ziel. Wenn Sie merken, dass Sie mit dem was Sie tun nicht weiterkommen, dann tun Sie etwas anderes. Seien Sie flexibel und geben Sie nicht auf.Gehen Sie zurück zu Punkt 1, finden Sie ein neues Ziel, eine neue Tätigkeit um Ihren Wunsch zu erfüllen. Gehen Sie wieder alle Punkte durch und wiederholen Sie die Schleife so lange, bis Sie dort sind wo Sie hinwollten.


Zitat Richard Bandler:“ Wenn du immer nur das tust, was du immer getan hast, dann wirst du immer nur das bekommen, was du immer bekommen hast“

Und noch etwas:

8. Suchen Sie sich Hilfe

Ich weiß, der oben beschriebene Vorgang ist leichter dahingeschrieben als in der Realität tatsächlich durchgeführt.
Suchen Sie sich Hilfe. Lesen Sie Bücher, fragen Sie Freunde und Bekannte, lassen Sie sich durch ein Coaching unterstützen.
Es ist schlicht Unsinn zu glauben, dass man mit allen Hindernissen und Schwierigkeiten ganz alleine zurecht kommen muss. Wir Menschen sind soziale Wesen, gemeinsam entstehen neue Ideen, neue Sichtweisen, es tauchen neue, bessere Möglichkeiten und Handlungsalternativen auf.



Wenn Sie fragen zu diem Thema haben, oder diese Prozess unter professioneller Anleitung durchführen wollen, dann können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen: Tel.: 0676 617 7442, Email: kontakt@wb-mentaltraining.at

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Coaching, NLP abgelegt und mit Erfolg, NLP, Wünsche, Ziel, Ziele, Zielprozess verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Wie man Wünsche erreichbar macht

  1. Sanak sagt:

    Hallo

    Schon mal was von the secret gehoert?
    Dort wird beschrieben,wie man sich jeden Wunsch erfuellen kann.

    Sanak

  2. wbecker sagt:

    Gehört schon, gelesen noch nicht.
    Wenn stimmt was ich gehört habe, ist es im Prinzip ähnlich wie die „Wünsche ans Universum“.
    Na, ja, da habe ich allerdings meine Zweifel. Trotzdem gut, wenn es jemanden hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.