New Behaviour Generator

Das NLP-Format New Behaviour Generator

NLP ist dadurch entstanden, dass Richard Bandler und John Grinder eine Methode fanden, sich geniales Verhalten von außerordentlich erfolgreichen Modellpersonen (u. A. Milton Erickson, Fritz Perls und Virginia Satir) abzukupfern. Dazu war es notwendig, mit diesen Personen Kontakt aufzunehmen und sie bei der Arbeit zu beobachten. Diese Methode nannten sie „Modelling“.
Im Laufe der Zeit wurde daraufhin der „New Behaviour Generator“ entwickelt, ein NLP-Prozess, der es möglich macht, gewünschtes Verhalten von beliebigen (realen oder auch fiktiven) Personen abzuschauen, also auch ohne persönlichen Kontakt, und es uns selbst schnell und einfach beizubringen.

Wie funktioniert das?

Überlegen Sie sich zunächst einmal ein Verhalten, dass Sie selbst gern gut drauf hätten. Zum Beispiel: „in gewissen Situationen ganz cool zu bleiben.“
Dann finden Sie ein ein Vorbild, ein Idol, jemanden der dieses Verhalten ausgezeichnet beherrscht. Das kann eine tatsächliche Person sein (Tante Irma, Ihr Freund Rudi), oder eine Phantasiefigur, z.B. Batman, James Bond oder Miss Marple.
Nun versetzen Sie sich in eine leichte Trance (wie das geht, können Sie hier nachlesen) und stellen sich die Situation vor, mitten drin Ihr Vorbild, der/die sich ganz cool verhält. Sehen sie sich die Szene genau an, als würde sie momentan geschehen und schauen Sie zu, als wären Sie ganz unbeteiligt. Beobachten Sie genau das coole Verhalten Ihres Idols, achten Sie auf Bewegungen, Körperhaltung, Stimme (Lautstärke und Tonalität) und auf alles was er/sie tut. Üben Sie das ein paar Mal.
Wenn Sie das gut hinbringen, dann kommt der nächste Schritt:
Sehen Sie sich die Szene noch einmal an, aber jetzt mit sich selbst in der Hauptrolle. Sehen Sie sich selbst dabei zu, wie Sie sich genauso cool verhalten, wie beispielsweise James Bond. Auch das üben Sie ein paar Mal, bis Sie es sich gut vorstellen können.
Nun kommt Phase Drei:
Jetzt steigen Sie selbst in die Szene ein, als wären Sie persönlich der Hauptakteur. Sie sehen nun mit eigenen Augen, hören mit eigenen Ohren, haben die Körperhaltung und den Gesichtsausdruck, den Sie vorhin an Ihrem Idol beobachtet haben. Und Sie sprechen dieselben Sätze im gleichen Tonfall, Sie bewegen sich genauso wie James Bond und Sie fühlen sich auch innerlich so. Auch das üben Sie ein paar Mal, bis es gut klappt.

Wiederholen Sie diese Übung ein paar Tage lang, bis Sie das Gefühl haben, es reicht schon.
Wahrscheinlich freuen Sie sich dann schon auf die nächste Situation, in der sie echt cool bleiben können. Oder Sie kommen unvermutet wieder in die vormals unangenehme Lage und sind überrascht, wie ruhig und gelassen Sie dabei sind.

Probieren Sie es aus und schreiben Sie mir. Ich bin neugierig, welche Erfolge Sie damit haben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.